In den letzten Jahren habe ich besonders viele Personen und Eventbegleitung, vor allem mit einem Gimbal gedreht. Wer ebenfalls viel mit Gimbal in Kombination mit System oder Spiegelreflexkameras dreht, weiß, dass eine ordentliche Mikrofonierung meist ein Problem ist. Weil die Kamera sich meist nur schwer auf dem Gimbal austarieren lässt. Die meisten Mikrofone haben zu viel Gewicht oder sind vom Formfaktor her zu  lang konstruiert.

Es sei denn man schafft es, das Mikrofon irgendwie an den Griff oder das Gehäuse des Gimbals zu montieren. Bei mir führte dies in den letzten Jahren dazu, dass ich meist gar kein Mikrofon auf die Kamera montiert habe. Mit der Folge, dass ich draußen bei Wind nie eine gute Atmo hatte. Was ärgerlich ist, wenn man dadurch ein paar gute Situationen verliert, weil der Wind Sprachaufnahmen zerstört und man diese dadurch nicht verwenden konnte.

Das ist insofern richtig ärgerlich, weil ich  der Meinung bin, dass Filme durch eine gute Atmo immer profitieren. Natürlich kann man das Problem auch umgehen indem man per Audiorecorder mit eingebauten oder externem Mic alles ordentlich mikrofoniert. Aber wenn man wie ich, viel alleine dreht und mobil sein möchte, wird man wohl kaum so viele arme haben um alle Gerätschaften gleichzeitig zu bedienen.

Also habe ich mir mal auf gut Glück 2 der leichtesten und billigsten Mikros bei Amazon bestellt,um dieses Problem hoffentlich in den Griff zu bekommen. 

Gekauft habe ich das Comica cvm VM-10 II für 54€ und das Rode Vdeomicro für 38€ habe ich als Warehousedeal bei Amazon geschossen, der Normalpreis liegt im Moment bei 47€

Beide haben laut Hersteller eine Nierencharakteristik. Sie gelten damit also Richtmikrofone. Zur Erklärung Mikros mit Kugelcharakteristiken nehmen ein sehr breites Umfeld von Geräuschen auf. Nierencharakteristiken nehmen Geräusche mehr aus einer bestimmten Richtung auf in die man sie hält, also richtet und dämpfen somit Geräusche die außerhalb dieses Feldes stattfinden.

Bei Sprachaufnahmen wird man sich deshalb eher für Nieren oder Supernieren im Alltag entscheiden, während man bei Naturaufnahmen vielleicht lieber Kugelcharakteristiken einsetzt damit man ein breites Klangfeld an Geräuschen aufnehmen kann.

Wie schwer sind beide Mikros?

Beide Mikros sind in etwa gleich schwer vom Gewicht und sind laut meiner Recherche die leichtesten Mini Shotgun Mikros auf dem Markt. 

Das Comica habe ich mit 72 Gramm gemessen und das Rode Videomicro hatte es inklusive Windschutz auf ein Gewicht von 82 Gramm

Sprachverständlichkeit

Die Sprachverständlichkeit finde ich beiden Mikros überraschend gut, solange man nah genug am Mikro Sprache aufnimmt. Entfernt man sich mehr als 1 Meter nimmt die Direktheit ab und andere Tonquellen werdem mit eingefangen. Daher geht immer so nah wie möglich an die Mikros wenn vloggt oder Sprache aufnehmt.

Windgeräuschminderung

Beide Fellschütze reduzieren Störgeräusche durch Windeinfall deutlich bei schwachen Wind. Bei mittlerem bis starkem Wind kommen sie jedoch auch an Ihre Grenzen Bauartbedingt. Da sollte man keine Wunder erwarten, hier hilft dann auch nur noch ein Windkorb mit Fellschutz.

Kleiner Tipp: Solltet ihr trotzdem tieffrequente störgeräusche durch Wind in eurem Material haben, probiert einmal einen Hochpassfilter und schneidet die Frequenzen unter 100 hz ab. Das hilt diese etwas zu mindern.

Übrigens beide Mikros funktionieren vollkommen ohne Batterie! Das ist natürlich eine feine Sache, weil es bei mir doch schon vorkam, dass ich mein MKE 440 nicht ausgeschaltet hatte und beim nächsten Einsatz gemerkt habe, dass die batterie nun natürlich alle war. Das passiert euch mit diesen Mikros nie wieder

Für mich erfüllen damit eigentlich beide Mikros die Anforderungen an meinen Einsatzzweck, dass sie besonders leicht sein sollten, damit ich sie auf meinem Gimbal auch nutzen kann.

Für meinen Geschmack hat das Rode Videomicro klanglich etwas besser abgeschnitten. Sprachverständlichkeit waren bei beiden Mikros gut und bei der Windgeräuschminderung hatte das Videomicro von Rode 1 bis 2 mal besser abgeschnitten. Da das Rode preislich auch noch günstiger war, werde ich dieses auch behalten und das Comica zurückschicken.

Wer also nach einem wirklich günstigen Mikrofon unter 60€ sucht, macht damit jedenfalls erst einmal nichts verkehrt

Ich werde es nun definitiv bei meinen Drehs immer als Atmomikro oder für kurze Statements als Notlösung im Rucksack dabei haben.


Ich habe dazu auch ein Video in Boltenhagen gedreht, schaut mal rein!

Written By